Nach einer Idee von murr aus dem Forum.

Ein Fortsetzungsspiel mit verschiedenen Autoren!


Domino-Effekt 1

 

„Morgen Franz“ begrüßt Helmut die Nachtwache des Campingplatzes.

„Morjen“ kommt es müde von Franz zurück.

„Gab es heute Nacht besondere Vorkommnisse? Du siehst so derangiert und müde aus, Franz?“

„Nö brauch nur ´n Kaffee, dann bin ich wieder fit, das Wasser kocht gleich. Willst ooch enen?“ Damit schlurft er in Richtung Wasserkocher.

„Spitze, ich habe heute verschlafen und keine Zeit für ein Frühstück gehabt. Danke, dass du an mich denkst.“

Helmut und Franz arbeiten schon über 20 Jahre auf diesem Campingplatz und haben so manche Aufregung mit den Gästen überstanden. Einige dieser Erlebnisse besitzen inzwischen Anekdotencharakter und werden immer mal wieder den „Frischlingen“ erzählt.

Franz denkt an die exklusiven Hörspiele in dieser Nacht, im Block D. Noch grübelt er, ob er es Helmut erzählen soll, denn die Story glaubt ihm eh keiner.

Olivia wird munter von feucht-heißer Nässe und wachsender Erregung zwischen ihren Beinen. Der verrückte Kerl bringt sie um den Verstand mit seiner Zunge.

„He! Bärchen … du bist … wohl nicht … satt zu … bekommen?“, jappst sie zwischen leisem, lustvollem Seufzen und Stöhnen.

Sören knurrt zufrieden, schleckt, schnüffelt und knabbert weiter. „Guten Morgen, meine Schöne … du schmeckst heute Morgen noch besser als am Abend … so saftig, verführerisch mit vollem Aroma!“

Olivia juchzt auf, weil sie einen Schrei unterdrücken will. Sie fühlt sich, als könnte sie fliegen, Nachwirkung ihrer berauschenden Nacht.

 

„Du … du bist … ein … ohhh … ich heb … gleich … jaaaaa!“, stößt sie durch die Zähne.

Olivia will auf keinen Fall laut sein, die Zeltwand ist doch so dünn. In der Nacht war sie teilweise so aufgelöst, dass sie sich nicht mehr erinnern kann, ob sie laut war. Erinnert sich nur noch an Lust, endlose Lust, die in immer wiederkehrenden Wellen durch ihren erhitzten Körper schoss. Es nahm kein Ende. Wahrscheinlich hat sie auch kurz ihr Bewusstsein abgegeben, denn sie kann sich nicht erinnern eingeschlafen zu sein.

Der Rausch, den sie immer noch fühlt, wird durch Sörens neue, intensive Bemühungen um das noch hochempfindliche Fleisch und die prallen Kätzchen fast unerträglich. Olivia kommt sich vor wie eine zu straff aufgezogene Uhrfeder, die jeden Moment zerspringen kann.

 

„Du bist so reizvoll und schön in deiner Lust … ich kann nicht genug bekommen … süße Geile … lass dich gehen.“, flüstert er schmatzend.

Schon allein die Geräusche, seine wie ihre, lassen vor Stolz seine Brust schwellen.

„Ich … kann … nicht … die Nach… Nachbarn …“ und schiebt ihm ihr Becken entgegen. „Sie wachen auf …“ presst sie angestrengt hervor.

„Ein guter Grund … dich zum Schreien zu bringen.“, murmelt er an ihrem Mund. „Denn jetzt … mein geiles Weibchen wirst du deinen Liebling zu spüren bekommen.“ Damit senkt er sich behutsam in ihre Nässe und stöhnt auf über das Gefühl, welches von ihm Besitz ergreift.

Dann gibt es kein Halten mehr. Olivia schreit in ihrer ungezügelten Lust. Einmal … zweimal … aller guten Dinge sind …, bis sie erschöpft einschläft.

Otto liegt still auf dem Luftbett.

Sie haben schließlich nicht so ein popeliges Viermannzelt wie ihre Nachbarn. Annegret neben ihm knirscht mit den Zähnen, und er kann nicht einschlafen.

Das verführerische Stöhnen aus einem der umliegenden Zelte heizt ihm mächtig ein. Seine Schlafanzughose, eigentlich weit genug für Bequemlichkeit, bildet ein Minizelt über seinen Lenden. Verflucht, die sollen endlich aufhören!

 

Er hat so schon Druck genug, weil Annegret keinen Sex im Zelt haben will. Sie mag nicht, dass alle über sie reden. Sie beide lieben eine etwas härtere Gangart, und das würde man über den ganzen Campingplatz hören. So argumentiert sie jedenfalls.

So ein affiges Getue, zu Hause stören sie die Nachbarn doch auch nicht. Otto überlegt, wie er es anstellen kann, das zu bekommen, was er gern möchte, ohne Details ihres Tuns preiszugeben und so, dass Annegret lustvoll mitmacht. Gerte schwingen muss nicht sein. Vorletzte Woche hat er bei „biank“ ein edles Pain Wheel bestellt und rechtzeitig geliefert bekommen.

Vorsichtig schleicht er aus dem Schlafbereich zu seiner Anglertasche, dort hatte er alles Nötige verstaut. ...

 

© murr


Domino-Effekt 2


Zeltplatz

Domino-Effekt - Alternativ